Märkischer Wald

Märkischer Wald

Förderverein Märkischer Wald

Die Regionalrebellen

Wir – Mirko und David – halten eine Mutterschafherde von ca. 40 Tieren,
Drei-Nutzungs-Rinder der Rasse „Rotes Höhenvieh“, Sattelschweine, bzw.
Kreuzungsschweine aus alten Freilandrassen. Da wir über nur wenig
beackertes Land verfügen, verzichten wir auf den Einsatz von Landmaschinen
und bestellen unser Land mit Tieren: ein Arbeitsgespann
Rinder und ein Arbeitsgespann französische Kaltblüter.
Und… wir betreiben das Restaurant im Museum Altranft – Werkstatt für
ländliche Kultur. Dort haben wir selbstverständlich den größtmöglichen
regionalen und saisonalen Maßstab angelegt und verwenden, wo immer
es geht, ausgewählte regionale Produkte.
Um genau hier auch für Nachhaltigkeit zu sorgen, erzeugen wir unser
eigenes Fleisch und unsere eigenen Wurstwaren, mit einem Schwerpunkt
auf Fleisch von Schaf und Ziege.
Unser Leben bewegt sich zwischen sehr ursprünglichen, bäuerlichen
Tätigkeiten und denen, die das Führen eines gastronomischen Betriebes
im 21. Jahrhundert mit sich bringt, wie Einkauf, Vorbereitung und Social
Media: Die Bandbreite ist also groß.
Wir freuen uns auf interessierte, mutige Menschen die mit uns einen
selbstbestimmten Beitrag zu einer sich verändernden Gesellschaft leisten
wollen. Die die Ressourcen unserer Erde respektieren, das Ursprüngliche
schätzen und die – wie wir – daran glauben, dass der Einklang mit der
Region und der Saison den Urbedürfnissen der Menschen entspricht.

 

 

Die Regionalrebellen

Anzahl an Stellen: 1
Alter: 15 bis 26
Bundesland: Brandenburg
Kategorien: Landwirtschaft /Tierhaltung/Gästebetreuung

Wir bewirtschaften eine kleine Landwirtschaft mit Schwerpunkt
Tierhaltung in Neureetz und betreiben das Restaurant im Museum
Altranft-Werkstatt für ländliche Kultur in Bad Freienwalde.

In erreichbarer Nähe zu Berlin (ca. 1 Bahnstunde).

 

Angebot der Einsatzstelle
• Mitarbeit in unserer kleinbäuerlichen Landwirtschaft
• Arbeiten mit Pferden
• Mitarbeit bei Gästebetreuung und bei Veranstaltungen und Märkten
• die Möglichkeit eigenverantwortlich zu arbeiten, eigene Ideen
einbringen und umsetzen im Rahmen der Möglichkeiten
• ein eigenes Zimmer/Bad (mit Familienanschluss…und VDSL/SAT-TV) im
Bauernhaus
Was wir erwarten
• Interesse an einem respektvollen Umgang mit unseren Ressourcen
• keine Berührungsängste mit Tieren
• Lust sich auszuprobieren und Neues zu lernen
• den Willen, sich auf das Jahr einzulassen und wirklich teil zu haben

 

Kontakt
• Ort: Adlig Reetz 30, 16259 Oderaue-Neureetz
• Telefon: 0171 8324732
• E-Mail: regionalrebellen@gmail.com